3/2021 Präventation ist der Dreh- und Angelpunkt

Welche Konsequenzen ziehen Opfer aus einer Cyberattacke? Das Markt- und Meinungsinstitut forsa ist dieser Frage im vergangenen Jahr auf den Grund gegangen und hat 300 Entscheider in kleinen und mittleren Unternehmen befragt. Das Ergebnis: Betroffene haben ein deutlich höheres Risikobewusstsein und investieren mehr in Schutzmaßnahmen.

Versicherungsschutz nimmt viele Sorgen
Aber muss man denn jede Erfahrung, insbesondere die schlechten, immer erst selbst machen? Wenn es bei Kindern ums heiße Essen oder die Herdplatte geht, werden die meisten Eltern sicherlich immer mit „ja“ antworten.

Als Unternehmer aber kann man sich schlechte Erfahrung nicht leisten. Da gilt es Risiken rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Manche Risiken lassen sich jedoch nicht ausschließen. Hier kann man sich bestenfalls nur so aufstellen, dass ein möglicher Schaden gering ausfällt oder eine gute Versicherung die finanziellen Folgen übernimmt.

Der Abschluss eines Versicherungsvertrages beugt vielen Sorgen vor und der Versicherer zahlt im Schadensfall. Besser aber noch, es kommt gar nicht erst zu einem Schaden.

Versicherer punkten mit Erfahrung und Voraussicht

„Risiken frühzeitig erkennen, über Gefahren aufklären und Schäden verhüten gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben von Versicherern“, bezog der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kürzlich Stellung.

Wer hätte schon gewusst, dass Gurtpflicht, Verbreitung von Rauchmeldern oder einzelne Normen im Elektronikbereich der Forschung und dem Engagement auch von Versicherern zu verdanken sind?

Erfahrung und Voraussicht bilden diese Expertise, auf die man vertrauen und vielfach zurückgreifen kann – sei es festgehalten in Publikationen oder im Gespräch vor Ort mit einem Versicherungsexperten.

Häufig sind es sogar nur einfache Maßnahmen oder Vorsicht, die bereits das Schlimmste verhindern. Vieles davon wird ganz unbewusst im Kleinen längst tagtäglich praktiziert:

◗◗ Türenverschließen nach Geschäftsschluss
◗◗ Anschnallen im Auto
◗◗ Ladungssicherung auf Fahrzeugen
◗◗ Datensicherung

Manchmal bedarf es aber auch größerer Maßnahmen:

◗◗ Brandschutzmaßnahmen bei Neu- oder Umbauten
◗◗ Regelmäßiger E-Check
◗◗ Einbruchmeldeanlage

Brand- und Einbruchschutz machen sogar im Einzelfall bestimmte Risiken überhaupt erst versicherbar. Denn nur so ergibt sich ein möglichst homogenes Ausgleichskollektiv.

Am Ball bleiben
Sind Risiken erst einmal erkannt und Maßnahmen hierzu umgesetzt, gilt es, die Einhaltung zu überwachen und von Zeit zu Zeit in Frage zu stellen. Schließlich kann aus einer einmaligen guten Erfahrung vielleicht Routine werden. Eine trügerische Sicherheit wäre gegebenenfalls fatal. „Das ist bislang immer gut gegangen …“ ist zwar auch eine Erfahrung, aber keine belastbare Basis.

Und wenn dann doch mal was passiert? Auch Versicherer lernen dazu und optimieren regelmäßig ihre Abläufe. Damit am Ende immer eine gute Erfahrung bleibt.

■ Karsten Martini